Sonntag, 5. Februar 2017

Produkttest : Sharon Bluetooth Smart Körperanalysewaage



Nach
dem mein Mann und Sohn sich im Fitnessstudio angemeldet haben, musste eine Körperanalysewaage her, die die Erfolge beim Abnehmen dokumentieren kann.

Die Wahl fiel auf diese Sharon Bluetooth Smart Körperanalysewaage *.

Op
tisch finden wir die Waage sehr gelungen und sie passt auch richtig toll in unser Bad. Sie hat ein sehr modernes Design, so dass da Wiegen vielleicht sogar Spaß machen könnte ;)

Die
 Verarbeitung macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Die mit 6mm gehärtete Glasplattform dürfte so einiges aushalten.



Um mit dem ersten Wiegen starten zu können müssen noch die 3 mitgelieferten AAA-Batterien eingelegt werden.



Das Display ist sehr groß und gut lesbar, so dass man auch aufrecht stehend keine Probleme hat.


Insgesamt können für bis zu 8 Benutzer Profile angelegt werden.

Alls erstes hat mein Sohn sein Profil eingegeben  

1. User (in diesem Fall P1)
2. Geschlecht
3. Größe
4. Alter
5. Zielgewicht

Die Gebrauchsanleitung ist übrigens leicht verständlich und sehr übersichtlich.



Als nächstes muss die MEDM Health App heruntergeladen und mit der Waage gekoppelt werden.



Das Ganze geht schnell und einfach. Ich habe vor kurzem die App schon auf mein iPhone 6 heruntergeladen für das Sharon Blutdruckmessgerät.



Sobald die Kopplung abgeschlossen ist, muss der UNIT Knopf auf der Rückseite der Waage gedrückt werden. Danach kann der erste „Waagengang“ erfolgen.

Dazu sollte man still auf der Waage stehen. Es werden dann nacheinander folgende Daten angezeigt : Gewicht, Körperfett, Wasser, Muskeln , Knochen, BMI sowie der geschätzte tägliche Kalorienverbrauch.


Ich habe die erhaltenen Daten mit unserer bisherigen Körperanalysewaage verglichen. Der BMI Wert war exakt gleich. Der Fettanteil unterschied sich um 1,9, der Wasseranteil um 5,0 und der Muskelanteil um 8,2. Welche der Waagen die richtigen Wert anzeigt, kann ich leider nicht beurteilen.

Als nächstes hat mein Mann seine Daten eingegeben und die App auf sein iPhone 5 geladen. Das Ganze hat wiederum einwandfrei funktioniert.


Di
e MEDM App gefällt uns allen sehr gut. Sehr übersichtlich und einfach zu bedienen.

P
raktisch ist eine Übersicht, die den „Gewichtstrend“ pro Woche, Monat oder für 3 Monate anzeigt. So kann man schnell seine (Miss)erfolge sehen.


FAZIT :

A
lles in allem gefällt uns diese Körperanalysewaage richtig gut. Alle wichtigen Daten werden schnell und gut erkennbar angezeigt. Weiterer Pluspunkt ist die leicht zu installierende, leicht verständliche und übersichtliche App. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist sehr gut - also klare Kaufempfehlung von uns.






Das Testprodukt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Bericht spiegelt meine persönliche Meinung wider. Werbung enthalten. *Herstellerlink  





Freitag, 3. Februar 2017

Produkttest : Sharon Bluetooth Handgelenk-Blutdruckmessgerät





Leider leide ich schon seit Jahren unter Bluthochdruck.

Zum regelmäßigen Messen habe ich mir dieses 

Sharon Bluetooth Handgelenk-Blutdruckmessgerät * bestellt.

Im Lieferumfang enthalten sind neben dem Gerät 1 USB Ladekabel 
sowie eine Bedienungsanleitung auf Englisch und Deutsch.


Vor dem ersten Gebrauch muss das Blutdruckgerät aufgeladen werden.

Das geht ganz einfach über den PC oder eben mit Hilfe eines Netzsteckers 

(der nicht im Lieferumfang enthalten ist).

Der vollständig aufgeladene Akku soll laut Hersteller ca. 20 Tage halten. 
Das kann ich soweit bestätigen.


Die Verarbeitung ist sehr gut : saubere Nähte, kein Bllligplastik, weiche 

Manschette. Alles ist absolut hochwertig.

Sehr gut gefällt mir, dass das Gerät richtig leicht ist. Es bringt gerade 

einmal 107g auf meine "Küchenwaage".


Das Aktivieren des Geräts

Als erstes muss die SET Taste gedrückt werden. Mit Hilfe der 

MEM Taste können dann nach und nach folgende Einstellungen gemacht werden :

Stunde
Minute
Monat
Tag
Jahr

Das Ganze geht einfach und schnell.


Anzumerken ist noch, dass es nur einen am/pm Modus gibt 
(also 1-12 Stunden) und das Datum auch nach 
amerikanischem Style erfolgt (MM/TT/JJJJ).

Danach ist das Gerät bereits einsatzbereit.

Ich habe die Manschette am linken Handgelenk angebracht. 

Es sollte 1-2 cm Abstand zur Handfläche haben. Die Manschette 
sollte nicht zu locker sein, da dann die Messung zu 
ungenau wird.

Wichtig ist auch, dass man entspannt auf einem Stuhl sitzt. 

Nicht die Beine überkreuzen, Füße flach auf den Boden stellen 
und Rücken und Arme stützen.

Eine ausführliche Anleitung gibt es dazu in der Gebrauchsanleitung.
Da mir die mitgelieferte zu klein zum Lesen war, habe ich 

mir diese heruntergeladen und ausgedruckt :)

Die erste Messung hat gleich wunderbar geklappt.

Die Ergebnisse hat man jetzt richtig schnell, da das Gerät über 

eine innovative Inflation-Messtechnlogie verfügt; der 
Blutdruck wird bereits während des Aufpumpens 
der Manschette gemessen.

Somit ist das Messen schneller und weitaus angenehmer als 
mit herkömmlichen Blutdruckmessgeräten. Bei meinem 
bisherigen hat sich die Manschette so sehr aufgepumpt, 
dass hinterher das Handgelenk oft weh getan hat.

Weiterer Pluspunkt ist, dass das Gerät über einen Arrhythemie-Tracker 
verfügt, der kurze Aussetzer oder Doppelschläge des Herzens erkennt 
und davor warnt. Da der Messvorgang jedoch wirklich sehr kurz ist, 
muss man schon sehr genau auf die Anzeige achten. Sollte einem 
etwas auffallen am besten den Arzt konsultieren.



Das Display des Geräts ist schön groß ungut lesbar, was 
gerade für ältere Menschen sehr wichtig ist.


Toll an dem Gerät ist, dass man sich auf sein Smartphone oder 
Tablet eine App herunterladen kann.

Ich habe das Blutdruckmessgerät mit einem iPhone 6 verbunden und 

das Ganze hat problemlos geklappt. Einfach Bluetooth Funktion 
und Blutdruckmessgerät einschalten. Auch hierzu gibt es eine 
sehr gute Beschreibung in der Gebrauchsanleitung.


Mit der App können auch noch andere Geräte von Leicke verbunden 
werden, um Blutzucker, Gewicht und Temperatur anzuzeigen.

Bezüglich des Gewichts gibt es auf meinem Blog bald noch einen 

Beitrag zur Leicke Sharon Körperanalysewaage. 



Die App gefällt mir sehr gut, da sie sehr übersichtlich ist.

So gibt es z.B. eine Übersicht über die letzten 60 Speichereinträge.

Weiterhin kann man sich den Blutdruck eines Tages, einer Woche 

oder eines Monats anzeigen lassen.

Auch eine prozentuale Übersicht gibt es, die angibt, ob der Blutdruck 

niedrig bzw. normal ist oder eine Prehypertension, Bluthochdruck Grad 1 
oder Grad 2 vorliegt.


Fazit :

Das Blutdruckmessgerät hat mich absolut überzeugt. Es ist leicht, 

messgenau (der direkte Vergleich mit meinem bisherigen Gerät war 
fast identisch und ist nur geringfügig abgewichen) und absolut 
einfach und angenehm in der Anwendung. Mit einem Preis von derzeit 
39,99€ ein tolles Preis-/Leistungsverhältnis.




Das Testprodukt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Bericht spiegelt meine persönliche Meinung wider. 
Werbung enthalten. *Herstellerlink  


Dienstag, 20. Dezember 2016

Produkttest : Aukey Quick Charge 2.0 Powerbank



We
r kennt das nicht ? Man ist unterwegs und der Akku des Smartphones ist wieder mal leer.

F
ür solche Fälle habe ich mir jetzt diese Powerbank von
Aukey * bestellt.



Der erste Einruck war schon mal sehr gut : sehr saubere Verarbeitung. Auch optisch ist die Powerbank gelungen. Ein schlichtes Schwarz mit Aukey Schriftzug.

Das gute Stück ist mit 385g kein wirkliches Leichtgewicht im Vergleich zu meiner bisherigen Powerbank (die dagegen ein richtiges Fliegengewicht ist).


N
eben dem Aukey 20000mAh Akku wird noch ein Mikro-USB-Kabel mitgeliefert, das ebenfalls sehr gut verarbeitet ist. Es ist 20cm lang und könnte meiner Meinung nach etwas länger sein (mein bisheriges Kabel hat 30cm). Aber durch die geringere Kürze gibt es weniger Verlust beim Aufladen.

Ich
 habe dann die Powerbank mit dem Mikro-USB-Kabel über Nacht aufgeladen. Die Gesamtladezeit lag ca. bei 10 Stunden.

Der
 Batteriestand ist theoretisch am Power Knopf ersichtlich, der sich oben auf der Powerbank befindet.. Die LED Beleuchtung zeigt an, zu wie viel Prozent das Gerät aufgeladen ist: Weiss = 70-100% / Grün = 30-70% / Rot = 0-30%. Warum auchimmer zeigt mein Gerät jedoch nie Weiss an.


D
ie Anschlüsse, Ausgänge sowie eine LED befinden sich an der Vorderseite der Powerbank.

1
. USB Ausgang grün : Standardanschluss 5 Volt und 2,4 Ampere
2.
 LED : Leuchtet nach 3s bei Betätigen des Power Knopfs
3
. USB Ausgang orange mit Quick Charge 2.0 : 5V /2.4A, 9V/1.67A, 12V/1.25A
4
. Micro USB Port
5
. Lightning Port

Das
 besondere ist hier der USB Ausgang mit Quick Charge 2.0. Er kann bis zu 12V bei 1,25A abgeben bei Geräten, die Quick Charge unterstützen.

Do
ch was bedeutet Quick Charge ? Quick Charge 2.0 kompatible Geräte können bis bis zu 75% schneller aufgeladen werden. Hört sich gut an, doch was zeigte die Praxis ?



Fazit :

Es 
hält, was es verspricht : turboschnelle Aufladung.

Ich habe zwischenzeitlich mein iPhone 6 4x aufgeladen und die Powerbank hat immer noch Energie.

Bisher bin ich absolut zufrieden mit dieser Powerbank und kann sie nur empfehlen!


Das Testprodukt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Bericht spiegelt meine persönliche Meinung wider. Werbung enthalten. *Herstellerlink  


Produkttest : Aukey Aroma Diffuser



I
ch liebäugle schon lange mit einem Aroma Diffuser und habe mir jetzt 
passend zur schönen Adventszeit diesen hier von Aukey * bestellt.

Es 
ist mein erster Diffuser und ich war gespannt, was mich erwartet.
 
De
r erste Eindruck war schon mal super. Das Braun des
Diffusers passt richtig toll in unser Esszimmer und sieht
fast aus wie echtes Holz. Aufgelockert wird das Ganze
durch das Weiss. Die meisten Diffuser, die ich mir
seither angeschaut habe, haben mich mit ihrem
"Plastikcharme" nicht überzeugt.



Z
ur Inbetriebnahme muss mit dem mitgelieferten Messbecher
Wasser in den Diffuser gefüllt werden. Dazu muss einfach der
Deckel abgehoben werden. Beim ersten Versuch habe ich noch
einige Tropfen Duftöl "Kaminduft" beigefügt.


E
s gibt folgende Tasten :

Ein
mal zum Licht einstellen. Man hat die Wahl zwischen
Fa
rbwechsel und Lieblingsfarbe. Der Diffuser kann auch ohne 

Licht genutzt werden.

Wählbar ist weiterhin auch die Zeit für den Diffuser :
1, 2 oder Stunden. Danach stellt sich das Gerät von alleine ab.
Das gleiche gilt übrigens, wenn das Wasser aufgebraucht ist.


Hier seht ihr einige der wirklich sehr schönen Farben.

D
er Diffuser gibt sofort nach dem Einschalten Wasserdampf ab.
Mein Sohn meinte : fast wie Aladins Wunderlampe ;)

Da 
recht viel Wasserdampf austritt, würde ich euch empfehlen,
den Diffuser auf eine wasserfeste Unterlage zustellen, da es
nach einiger Zeit doch etwas feucht in der Umgebung wird.

Dank 
seiner 3 Gummifüsschen steht der Diffuser übrigens
richtig fest auf dem Untergrund.



F
azit :


Bisher bin ich sehr zufrieden mit diesem Diffuser. 


Schöne Optik, toller Farbwechsel, effektiver Nebel. 

Er ist jetzt in der Weihnachts- und Adventszeit im Dauereinsatz sein und
sorgt für sehr schöne Stimmung. 



Das Testprodukt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Bericht spiegelt meine persönliche Meinung wider. Werbung enthalten. *Herstellerlink  



Produkttest : Aukey LED Lichterkette mit Farbwechsel



Wir haben diese Aukey LED Lichterkette* bestellt, um unseren Balkon zur Adv
ents- und Weihnachtszeit  „erleuchten“ zu lassen.


Die Lichterkette ist mit ihren 10 Metern absolut ausreichend für unsere 

Bedürfnisse.

Der
 Draht ist sehr filigran und lässt sich super leicht biegen - perfekt 

um z.B. Planzen gut zu umwickeln. Durch das geringe Gewicht der 
Lichterkette biegen sich die Äste, Blätter u.s.w. nicht nach unten wie 
bei vielen anderen Lichterketten. Man sollte allerdings darauf achten, 
den Draht nur vorsichtig anzubringen, da er sich sehr leicht verheddert.

Mit
geliefert wird zur Lichterkette auch eine Fernbedienung sowie 

der dazugehörige Fernbedienungsempfänger.


D
ie Reichweite die wir erreicht haben lag bei ca. 2-3 Metern, sofern 
keine Hindernisse zwischen der Kette und der Fernbedienung 
waren.

D
a wir die Lichterkette auf dem Balkon aber einfach nur an- bzw. 

ausmachen, ist diese Fernbedienung für uns nicht 
wirklich relevant.


Zu
 den Einstellungsmöglichkeiten :

B
eim „Standardprogramm“ leuchten alle Farben auf - erst schnell, 

dann immer langsamer,danach geht es wieder von vorne los. Die Farben 
sind sehr schön und leuchten richtig kräftig.

Di
e Helligkeit kann (allerdings nur für das weiße Licht) individuell oder 

in festlegten Stufen von 10-90 eingestellt werden. Stufe 100 ist 
dann wieder die Grundeinstellung.

W
eiterhin kann man verschiedene „Flash“-Stufen für das weiße Licht 

eingestellt werden.

Leider können keine einzelnen Farben bzw. buntes nicht 
blinkendes Licht eingestellt werden.



F
azit :

Eine
 sehr schöne filigrane LED-Lichterkette, die für unsere 
Bedürfnisse
 perfekt ist. Wer jedoch keine Disco in der Wohnung mag bzw. 
wärmeres helles Licht sollte ich anderweitig umschauen. 

Unsere Lichterkette beleuchtet auf jeden Fall seit einigen 
Tagen unseren  Balkon mit sehr schönen bunten Farben und 
lässt so richtig Weihnachtsstimmung aufkommen. 

1 Stern Abzug gibt es jedoch, da die Fernbedienung 

manchmal macht, was sie will.





Das Testprodukt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Bericht 
spiegelt meine persönliche Meinung wider. Werbung enthalten. *Herstellerlink  


Mittwoch, 30. November 2016

Produkttest : Melitta BellaCrema


Alle Jahre wieder kommt kurz vor Weihnachten ein Kaffeetest !

Dieses mal hatte ich Glück bei Bunte VIP Lounge.


Im Paket waren u.a. 5 Päckchen à 200g BellaCrema Espresso.


Er ist bereits seit Jahren der Lieblingsespresso meines Mannes.

Durch die dunkle Rötung hat er ein kräftiges Aroma. Er schmeckt sehr 
würzig und intensiv und ist mit 4,5 der stärkste der BellaCrema Sorten.


Nachdem uns schon letztes Jahr die BellaCrema Selection des 

Jahres 2015 sehr gut geschmeckt hat, waren wir sehr 
gespannt auf die Selection 2016.

Sie enthält Altura-Mexicana Bohnen, die während der Rötung einen 
kräftig-würzigen Charakter entwickeln. Eine zarte 
Kakaonote rundet den Geschmack ab.

Auch die Selection 2016 hat uns wieder überzeugt und wird bei
uns an den Festtagen getrunken.


2 weitere schon bekannte und beliebte Sorten bei uns sind 
BellaCrema Speciale und LaCrema.

BellaCrema Speciale ist die mildeste Sorte mit der Stärke 2.

Sie hat einen sehr geringen Säuregehalt, ist also sehr magenschonend.

Wir nehmen sie sehr gerne für Cappuccino und Latte Macchiato.

BellaCrema LaCrema mit der Stärke 3 hat eine sehr schöne 
goldbraune Crema und schmeckt vollmundig.




Fazit :

Die BellaCrema Selection 2016 hat uns wieder überzeugt.

Die zartherbe Kakaonote gibt der Mischung das gewisse Etwas.

Perfekt für perfekten Kaffeegenuss an Weihnachten.

Die Sorten BellaCrema Espresso, LaCrema und Speciale kaufen 
wir bereits seit Jahren und können sie ebenfalls sehr empfehlen.



Die Testprodukte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Bericht spiegelt 
meine persönliche Meinung wider. Werbung enthalten. *Herstellerlink  

Produkttest : Leicke Manna iPad Pro 9,7'' Hülle


M
ein Mann hat sich endlich ein iPad Pro 9,7'' gegönnt und brauchte
daher auch eine neue Schutzhülle


Da wir mit Leicke bereits sehr gute Erfahrungen gemacht haben
(Handy- und Tablethülle), haben wir uns wieder für ein Modell dieser
Marke entschieden. Den Link zum Produkt findet ihr hier *.

Das Braun dieser Kunstlederhülle ist wirklich sehr schön und trifft genau
unseren Geschmack.

Die Hülle liegt recht gut in der Hand und ist innen mit Microvlies ausgestattet,
so dass das iPad richtig gut geschützt ist. Ein leichter Chemiegeruch
ist nach 2 Tagen verschwunden.


                       Das iPad passt perfekt in die Hülle und lässt sich auch 
                                     recht leicht wieder herausnehmen.
  

Die Verarbeitung ist wie gewohnt richtig ordentlich - vor allem
die Nähte sind sehr sauber verarbeitet. Auch alle

Aussparungen sind passgenau, so dass es zu keinen 

Anwendungsproblemen - wie z.B. mit der 

Kamera - kommt.


Das Autosleep klappt beim Zulassen einwandfrei - da freut sich der Akku.


Praktisch ist die EasyStand Aufstellfunktion, mit der man das iPad
 in 3 verschiedenen Winkeln aufstellen kann. Keine Angst, das

iPad bleibt stehen und kippt nicht um.

E
in besonderes Extra dieser Hülle ist ein CleverStrap für
Kopfstützenhalter. Brauchen wir zwar nicht, ist aber
bestimmt für den ein oder anderen sehr interessant.


Fazit :

W
ir sind wieder absolut überzeugt von dieser Leicke Schutzhülle.

S
ehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis.






Das Testprodukt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Bericht spiegelt meine persönliche 
Meinung wider. Werbung enthalten. *Herstellerlink